Verfahren und Sanktionen

Welches Verfahren bei akademischem Fehlverhalten anzuwenden ist, hängt von der Position der/des Beschuldigten ab: 

  • Handelt es sich um Fehlverhalten im Verlauf des Studiums oder der wissenschaftlichen Qualifizierung, gelten die Regelungen der jeweiligen Prüfungs-, Promotions- oder Habilitationsordnung. Für die Prüfung eines Verdachts sind der/die Prüfende und je nach Lage der Prüfungs- oder Promotionsausschuss zuständig. Unabhängig von möglichen weiteren Sanktionen und Maßnahmen gilt bei erwiesenem Fehlverhalten die entsprechende Leistung als "nicht ausreichend" (5,0). 

 

 

  • Unabhängig von der Position der/des Beschuldigten können je nach Sachlage zivilrechtliche und strafrechtliche Konsequenzen in Betracht gezogen werden.

 

  • Im Sinne der Sicherung des öffentlichen Vertrauens in die Wissenschaft und des Rufes der Universität kann es geboten sein, weitere Institutionen oder die Öffentlichkeit von einem Fehlverhalten in Kenntnis zu setzen.

 

Als Anlage zur 17. Ordnung zur Änderung der Grundordnung hat die JGU einen Katalog mit möglichen Sanktionen und Konsequenzen bei bestätigtem akademischen Fehlverhalten aufgestellt.